AUSLÄNDERRECHT

In Deutschland mit seinen knapp 83 Mio. Einwohnern leben mehr als 21 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund, davon etwa die Hälfte mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Die Zahlen variieren, weil jedes Jahr viele von ihnen Deutschland wieder verlassen, während andere neu hinzukommen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Da ist zunächst eine große Gruppe von EU-Ausländern, die hier leben und arbeiten. Daneben gibt es auch viele Nichteuropäer. Bei ihnen handelt es sich zum Teil um Studenten, die sich nur für einen begrenzten Zeitraum im Land aufhalten, um einen Berufsabschluss zu erlangen, qualifizierte ausländische Fachkräfte, die hier in den verschiedensten Bereichen tätig sind, oder auch Ehegatten deutscher Staatsangehöriger, die sich zur Familiengründung hier niedergelassen haben. Hinzu kommen Menschen aus außereuropäischen Ländern, die ihre Heimat aus existenzieller Not oder wegen bedrückender Armut verlassen haben, oder weil sie politisch verfolgt wurden.

 

Für fast alle, die als Ausländer in Deutschland leben, stellen sich mannigfaltige Rechtsfragen, die sich oft nur nach einer vertieften Befassung mit den individuellen Umständen ihres Einzelfalles rechtssicher beantworten lassen. Häufige Fragen betreffen die Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln, die Familienzusammenführung, Besonderheiten im Zusammenhang mit deutsch-ausländischen Ehen und die Geltendmachung von Fluchtgründen oder sonstigen Abschiebungsverboten. Viele Regeln dazu enthalten das deutsche Aufenthaltsgesetz, das Freizügigkeitsgesetz/EU und das Asylgesetz. Allerdings sind die einschlägigen Bestimmungen sehr differenziert und für einen Ausländer, der sich informieren möchte, eher unübersichtlich. Das Asylrecht erschließt sich zudem nur ansatzweise aus dem Gesetzestext und läßt sich erst in Kenntnis der umfänglichen Rechtsprechung hierzu hinlänglich erfassen. Hinzu kommt eine Vielzahl europäischer Verordnungen und Richtlinien, die ständigen Veränderungen unterliegen. Um den Überblick auf dem Gebiet des Ausländer- und Asylrechts zu behalten und bei Bedarf die notwendigen Schritte für einen rechtskonformen Aufenthalt einzuleiten, ist eine anwaltliche Beratung und Unterstützung dringend zu empfehlen.

 

Der Inhaber der Canzlei Schwarz war als Richter / Vorsitzender Richter viele Jahre mit Ausländer- und asylrechtlichen Verfahren befasst und verfügt daher über eine breite Erfahrung und profunde Kenntnisse auf diesen Rechtsgebieten.